headerMask

100 Jahre Thamsen

Alles begann 1902.
Damals kam Gastwirt Lauritz Thamsen nach Bongsiel um die Stelle als Schleusenwärter anzutreten und ebnete damit den Weg für eine lange Familientradition. Zu dieser Zeit war er schon als Gastwirt bekannt und führte erfolgreich das "Thamsen Hotel" in Niebüll, danach ging es für ihn nach Klintum, wo er einen kleinen Krug bewirtschaftete. Bis zum Jahr 1902. Thamsen wurde der neue Schleusenwärter von Bongsiel und im selben Jahr wurde auch der Neubau der Gastwirtschaft beschlossen.

Damit nahm die Geschichte seinen Lauf.
In Bongsiel hat sich vieles verändert. Die Siele und das Schleusenhaus sind verschwunden, vom Bongsieler Kanal ist nur noch ein toter Arm übrig geblieben und der Deich wurde mit dem Bau des Hauke-Haien-Kooges in die zweite Deichlinie gerückt.
Doch ein Teil der Geschichte ist geblieben. Die Gaststätte Bongsiel gibt es noch heute und mit ihr hunderte Bilder, die von den früheren Zeiten erzählen.

Lauritz Thamsen brachte die friesische Gastlichkeit und Seele in seine Gaststätte ein und hat diese auch an seine Söhne weiter vererbt. Heute, ist die Gaststätte mit Björn Thamsen, immer noch im Familienbesitz und auch heute spürt man noch den Hauch von früher, von der Gastlichkeit und der Tradition.

Noch viel mehr zu unserer Geschichte, unseren Bildern und Gästen, finden Sie in unserem Buch „Hundert Jahre Thamsen Bongsiel“ 2005 erschien dieses Buch zur Geschichte unseres Landgasthofes, geschrieben von Reimer Key Holander, mit einem ausführlichen Katalog der Sammlung Thamsen.

Heute finden Sie zudem moderne Kunst in unserem Festsaal von der Malerin Pia Heide aus Dänemark.